Home
CTDA
Die Basis
Wracks
Bilder
Sonstiges / Touren
Suex Scooter
Links
Sv.Istvan Tour 2005
News
Fu Shan Hai Tour Juni 2007
Ausbildung
Forum
Meinungen
Bilderalbum
Videos
Impressum
 


Während unserer April - Tour hatten wir die Möglichkeit eine Woche lang 2 Suex Scooter ausgiebig probezufahren . Sandro war so nett uns einen ADV 18 und einen ADV 14 zu leihen . Hier ein kleiner Bericht  unser ersten Erfahrungen :

Wir hatten ein Blei - Gel und ein NiMh Akku Modell zur Verfügung . Im Bild von Vorne nach hinten : ADV 18 , ein Prototyp eines preiswerten Recreational Modells, und der NiMh ADV 14 .Die ADV Modelle sind modular aufgebaut d.h. im größeren ADV 18 passen auch 2 NiMh Akkupacks was die Laufzeit auf 120 min. verdoppelt , desweiteren sind für alle ADV Modelle auch größere Röhren für mehrere Akkus beider Versionen lieferbar.                                          

Das Innenleben des ADV 18 mit Blei Gel Akku . Alles ist blitzsauber verarbeitet, einfach aufgebaut und robust. Unter der Batterie sieht man das Trimgewicht für Salzwasser was serienmäßig mitgeliefert wird.




Der Blei - Gel Aku - auch hier ist alles Sauber vergossen und mit einem funktionalen Stecker versehen . Vorne ist wieder Trimm- Blei zu erkennen.

Das zentrale Handrad in der Scooternase . Verschließt zuverlässig das Gehäuse ohne die Gefahr des Verkantens . Auch hier ist alles einfach und robust.

Der untere Teil : Der Trigger erlaubt 2 Fahrstufen wobei sich die erste stufenlos von 0% bis 100 % der Max. Fahrleistung regeln lässt - dies geschieht mittels eines Drehschalters der auf der Gegenseite liegt. Somit ist eine Geschwindigkeitsanpassung im Team möglich.Der Knopf oben im Bild ist der An/ Aus Schalter für den Motor.Beide Drehknöpfe haben keine Wellendurchführung sonder wirken mittels "Massenkontakt"( soweit ich Sandro verstanden habe funktioniert dies ohne Elektronik ) auf den Motor ein so das auch hier das Ausfallrisiko vermindert wird. Der Propellerschutz besteht aus dem gleichen Material wie moderne Armee und Sturzhelme gefertigt werden. Die Propellerwelle ist zusätzlich in Öl gelagert um auch hier Undichtigkeiten vorzubeugen. Der Handgriff war das einzige was sich einige von uns anders wünschten sie würden sich anstatt einer gebogenen lieber eine gerade Form wünschen. Ich fand dies allerdings nicht störend und konnte den Scooter bequem über längere Zeit ermüdungsfrei einhändig fahren.

Der Prop ist serienmäßig 3- flüglig , man kann jedoch je nach Bedürfnis bis zu 6 Flügel ordern.Bei Blockade des Propellers schaltet der Motor ab.

Die Übersetzung vom Trigger zum Motor

Das innere der Scooternase - auch hier ist alles sauber verarbeitet.


Der 14 AH NiMh Akku mit 60 min. Laufzeit

Das NiMh Ladegerät mit Schnellladung und Erhaltungsladung.

Während der Woche führten wir insgesamt 8 Wracktauchgänge bis in 80 m Tiefe durch , sowie eine ausgedehnte Scooterfahrt von über 40 min auf 40 - 50 m Tiefe. Die Geräte verhielten sich nach Trimung mit Blei absolut neutral und lagen in allen Tiefen waagerecht im Wasser. Bedingt durch den Soft Start und der ersten Fahrstufe war es mir gut möglich auch in den relativ engen Laderäumen zu manövrieren ohne Silt aufzuwirbeln. Beim Aufstieg und auf der Deko waren die Scooter nach dem Wegclippen keinster Weise zu spüren sodass ich öfters nach dem Scooter tastete um festzustellen ob er noch bei mir ist .  Überflüssig zu sagen das die Scooter zu jeder Zeit einwandfrei funktionierten.

Wir lernten Alesandro Fenu als einen überaus sympathischen und kompetenten Menschen kennen der mit sehr viel Akribie und Detailgenauigkeit ein uns überzeugendes Produkt geschaffen hat .Die Entscheidung der anwesenden Teammitglieder sich jeweils einen ADV 18 zuzulegen war nach der Woche einstimmig zumal wir für einen sehr fairen Preis einen kompletten Scooter mit Akkus , Ladegerät und Trimmung für Salzwasser ( ohne Trimmset ist er im Süßwasser neutral) erhalten haben.