Home
CTDA
Die Basis
Wracks
Bilder
Sonstiges / Touren
Suex Scooter
Links
Sv.Istvan Tour 2005
News
Fu Shan Hai Tour Juni 2007
Ausbildung
Forum
Meinungen
Bilderalbum
Videos
Impressum
 


Seit Ende 2004 laufen nun die Vorbereitungen zur Betauchung des größten Wracks der Adria .Nach Erteilung der erforderlichen Sondergenehmigung seitens der kroatischen Regierung war die zweite Hürde der Einsatz von Trimix . Alle früheren Betauchungen krankten an dem Einsatz von Pressluft was sich in schlechten Dokumentationen bis hin zu ernsten Tauchunfällen äußerte.Für uns war es von vorneherein klar das wir die Tiefe von 66 m nicht ohne Helium betauchen werden , was uns jedoch vor große logistische Probleme stellt .

Zuerst musste eine günstigere Einkaufsquelle für das Helium gefunden werden , da die geplante Menge das Team eine satte fünfstellige Summe kosten würde falls wir das Gas vor Ort beziehen.

Die Lösung ist der Einkauf in Deutschland zu erheblich günstigeren Konditionen und den Vorteil der 300 bar Technik und ein Transport nach Kroatien im sogenannten " Carnet" verfahren was den Einfuhrzoll erspart.

Die Sv. istvan liegt auf offener See in der Nähe der Insel Premuda , die wir als Stützpunkt auswählten - die Schwierigkeit besteht nun darin ca. 80 Speicherflaschen mit Kompressoren und der Ausrüstung für 12- 15 Taucher sicher auf die äußere Inselkette und zurück , die Autofähre kommt für uns nicht in Frage da wir von Jadrolinija  wegen den 80 Flaschen gefahrengut die ganze Fähre als Sonderfahrt mieten müssten!! Wir haben uns weitere nachfragen wegen des Preises erspart und weichen nun auf einen kleinen Frachter aus .


Natürlich wird es für das Team wieder einheitliche Standards geben

Gase :

. Bottom Mix TMX 15/55

. Deco Mix TMX 35/35 ( OPTIONAL )

. Deco Mix TMX 50/20

. Deco Mix  O2

Aus Gründen der Einheitlichkeit haben wir uns entschieden nur OC zu verwenden was aufgrund der Tiefe und Tauchzeit auch ausreichend ist.


So stellen wir uns die Shotleinen vor :

4 Bojen mit Nummer unterteilen das Wrack in 50 m Abschnitte. An jeder Leine Befinden sich jeweils 4 80 cuf. Flaschen mit den entsprechenden Gasen als Backup. zusätzlich planen wir die Dekostufen mit Caveline horizontal zu verbinden um ggf. auf die anderen Dekostufen zu wechseln.

Jedem Team wird pro Tauchgang ein Segment zugewiesen und vorher die Aufstiegsleine definiert .Sollte das Team eine andere als die abgesprochene Aufstiegsleine benutzen wird dies mittels Hebesack signalisiert.Der Hebesack trägt den Namen des Teammitglieds,so ist der Oberflächensupport informiert

Wir versprechen uns davon eine bessere Kontrolle , ein effektiveres Betauchen und den Vorteil die Teams parallel tauchen zu lassen ohne das diese sich gegenseitig behindern was uns einen großen Zeitvorteil bringen wird.

Die Hauptaufgabe sehen wir in der filmischen und photographischen Dokumentation des Wracks innen und außen. Durch die im Bild zu sehenden Heckfenster ist es früheren Tauchern gelungen in das Schiff vorzudringen - allerdings nicht allzu weit. Wir hoffen das wir dort etwas zulegen können.

EINE BESCHREIBUNG DER SV. ISTVAN GIBT ES UNTER " SONSTIGES "




Leider mußte die Tour im letzten Jahr aus organisatorischen Gründen abgesagt werden .

Momentan laufen jedoch wieder Planungen für eine Tour im September.